Naturschutztage auf Lenzen 2018

Das Thema „Landwirtschaft und Naturschutz“ steht im Fokus der diesjährigen Naturschutztage an der Elbe.

Auf der Hälfte der Fläche Deutschlands wird Landwirtschaft betrieben. Aktuell macht die intensive Landwirtschaft mit Monokulturen, dem Einsatz von Pestiziden, dem vollständigen Abernten der Äcker und dem Fehlen von Feldrandstreifen der Natur mächtig zu schaffen: der Feldhase, Bienen und Feldvögel leiden beispielsweise extrem darunter.

Die deutsche Landwirtschaft wird von den Entscheidungen auf europäischer Ebene geprägt. Daher stehen die Chancen einer besseren EU-Agrarpolitik, die aktuell wieder neu verhandelt wird, im Fokus dieser Naturschutztage. Was ist geplant, welche Schwierigkeiten gibt es, was hält der BUND für wichtig? Expert*innen tragen vor und diskutieren miteinander. Lernen Sie Projekte und Produkte kennen, bei denen Landwirtschaft und Naturschutz als gegenseitige Ergänzungen verstanden werden. Diskutieren Sie mit, tauschen Sie sich aus, knüpfen Sie Verbindungen.

Genießen Sie eine Mulitvisionsshow zum Biotopverbund „Grünes Band“. Zudem kommt die Bewegung mit Wanderungen und Exkursionen nicht zu kurz. So bleibt genügend Zeit, um das Rambower Moor mit seinen Kranichen und die Auenlandschaft der Elbe zu erkunden. Und wie immer wird die Burgküche unsere Gäste mit regionalen und biologischen Köstlichkeiten verwöhnen.

Sie finden vom 28. bis 30.9.2018 wie immer auf Burg Lenzen statt.

Das ausführliche Programm mit dem Anmeldebogen finden Sie hier:

Naturschutztage_2018

 

9. Ernst-Boll-Naturschutztag

„Macht sich die Natur vom Acker? Schutz der Artenvielfalt in der Agrarlandschaft“

Das Programm richtet sich an Naturschutz- und Umweltbehörden, Naturschutzverbände, ehrenamtliche Naturschutzmitarbeiter, wissenschaftliche Institutionen, Umweltbildungseinrichtungen, interessierte Bürgerinnen und Bürger, Studentinnen und Studenten.
Organisatoren sind die Fachgruppe Ornithologie Neubrandenburg, die NABU-Ortsgruppe Neubrandenburg, die Regionalgeschäftsstelle des BUND, die Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft und die Hochschule Neubrandenburg zusammen mit dem Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie und die Deutsche Naturschutzakademie.
Es findet statt unter Leitung von Prof. Dr. Mathias Grünwald, Hochschule
Neubrandenburg und BUND Neubrandenburg statt.

Das Programm finden Sie demnächst hier

Wann?

03.11.2018 von 10:00 bis 17:00 Uhr

Wo?

in der Hochschule Neubrandenburg, Hörsaal 1, Brodaer Straße 2, 17033 Neubrandenburg

Advertisements

Kontakt

Deutsche Naturschutzakademie e.V.
Umwelthaus
Goebenstr. 3a
30161 Hannover

Ansprechpartnerin:
Christiane Weber
Tel. 0511-96569-16
E-Mail: c.weber@d-na.org

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: